Diplome

Durch den ÖVSV Landesverband Vorarlberg werden 3 Diplome herausgegeben. Diese Diplome dienen dazu die Amateurfunk-Aktivitäten in Vorarlberg zu steigern und haben teilweise auch einen caritativen Gedanken.

 

Die Ansuchen für die Ausstellung der Diplome und die geforderten Unterlagen, sowie die Diplomgebühr sind an unseren Diplommanager, Erich - OE9SEI zu senden.

 

Anschrift des Diplommanagers:

Erich Scherbantie

Bremenmahd 39

6850 Dornbirn

Austria/Europe

 

Licht ins Dunkel - Diplom

OE9 Licht ins Dunkel-Diplom

Es zählen nur Verbindung ab dem 01.01.1972. Alle Bänder und Betriebsarten sind erlaubt. Jede Station zählt nur einmal.

 

Aus einem beliebigen Buchstaben im Suffix eines Rufzeichens einer gearbeiteten Station ist der Satz "Licht ins Dunkel" zu bilden. Eine der 14 Verbindungen muss mit einer OE-Station erfolgen.

 

Es muss ein Logbuchauszug an den Diplommanager, OE9SEI, eingesendet werden.

 

Diplomgebühr:

Die Diplomgebühr beläuft sich auf € 10,--.

Von der Diplomgebühr gehen € 5,-- an die caritative Aktion "Licht ins Dunkel".

 

Weiterführende Links

Aktion Licht ins Dunkel

 

OE9 CW - Diplom

OE9 CW-Diplom

Alle CW-QSO's nach dem 01.01.1984 mit OE9-Stationen auf allen Amateurfunkbändern sind gültig. QSO's auf dem 160m- und dem 80m-Band zählen doppelt - ausgenommen für OE9-Stationen.

 

QSO's mit der selben Station auf verschiedenen Amateurfunk-Bändern sind zulässig. Stationen aus Europa benötigen 9 QSO's auf mindestens 2 oder mehreren unterschiedlichen Amateurfunkbänder. Stationen ausserhalb von Europa benötigen nur 5 QSO's.

 

Es muss ein Logbuchauszug an den Diplommanager, OE9SEI, eingesendet werden.

 

Für SWL gelten die gleichen Bedingungen.

 

Diplomgebühr:

Die Diplomgebühr beläuft sich auf € 10,--.

 

OE9 UKW - Diplom

OE9 UKW-Diplom

Es gelten alle Verbindungen ab dem 01.01.1969. Der Diplomwerber muss Mitglied eines Amateurfunkverbandes sein. Es sind 12 verschiedene Stationen aus OE9 zu arbeiten, welche Mitglied im Landesverband sein müssen.

 

Von diesen 12 Stationen muss je eine Station aus Bregenz, Dornbirn, Feldkirch und Bludenz sein. Ein Portabel- oder Mobilbetrieb ist zulässig, wenn sich diese Station im jeweiligen Bezirk befindet. Ungültig ist, wenn eine Station aus Bludenz im Bezirk Feldkirch QRV ist und dann als Station aus Bludenz gewertet wird.

 

Der Diplomwerber kann sich stationär, portabel oder mobil an jedem beliebigen Ort befinden. Mitglieder des ÖVSV, Landesverband Vorarlberg müssen aus den Städten Bregenz, Dornbirn, Feldkirch und Bludenz je zwei Stationen arbeiten.

 

Der eingesendete Logbuchauszug muss vom Ortsstellenvorsitzenden oder 2 Amateuren beglaubigt sein.

 

Für SWL gelten die gleichen Bedingungen.

 

Diplomgebühr:

Die Diplomgebühr beläuft sich auf € 10,--.